18 Aug

Der richtige Weg ist kein Spaziergang. Warum das Überlegungsgleichgewicht zur Rechtfertigung unserer moralischen Urteile führen kann

Von Claus Beisbart (Bern)


Methode – das ist der richtige Weg. In der Praktischen Philosophie denken viele, das sei das Überlegungsgleichgewicht. Doch über diesen Weg wird auch gemäkelt. Einige sagen, er führe nicht hoch genug hinaus. Andere denken, er beginne bei einem ungeeigneten Ausgangspunkt – der Intuition. Aber die Einwände sind nicht berechtigt. Der Weg kann zum Ziel führen.

Wir wollen hoch hinaus. Das Ziel: Rechtfertigung. Unsere moralischen Urteile oder Überzeugungen sollen begründet werden. Und wir wollen begründete Antworten auf die Frage, was wir in schwierigen Fällen tun sollten. Wahrheit wäre natürlich auch toll. Aber man soll ja nicht gleich am Anfang zu hoch hinaus wollen. Lassen wir die Wahrheit also mal außen vor.

Weiterlesen