17 Dez

Was nicht passt, wird passen gemacht? – Angemessene und widerspenstige Emotionen

Von Steffen Steinert (Delft)

Emotionen spielen eine wichtige Rolle in so gut wie allen Lebensbereichen. Was wären etwa Filme oder Musik, wenn sie keine Emotionen in uns hervorrufen würden? Oder man denke an bewegende Großereignisse, wie etwa Fußballspiele oder Konzerte, bei denen Menschenmassen gleichzeitig von einer Emotion ergriffen werden und sich dadurch miteinander verbunden fühlen.

Es gibt jedoch auch Situationen in denen uns unsere eigenen Emotionen, oder die Emotionen anderer, als unangemessen, wenn nicht sogar irrational vorkommen. Meist stößt die Aussage, eine Emotion sei unangemessen oder unpassend allerdings auf Unverständnis. Besonders bei der Person, die die Emotion fühlt. Wie entscheiden wir also, ob und wann eine Emotion angemessen ist, und wann sie irrational ist?

Weiterlesen
12 Nov

Was kann ich sehen, wenn ich fühle? Über das ambivalente Verhältnis von Emotion und Erkenntnis

Von Eva Weber-Guskar (Berlin)

Sine ira et studio solle man Geschichtsschreibung betreiben, heisst es schon bei Tacitus, ohne Zorn noch Zuneigung. Und das gilt bis heute für jedes Studium, für alle Forschung: um Tatsachen zu erkennen, Zusammenhänge richtig darzustellen, logische Schlüsse zu ziehen, für all das braucht es keine Gefühle – im Gegenteil. Es heisst, sie seien der Wahrheitssuche abträglich.

Weiterlesen