200 Jahre Marx

Wir wollen das Marx-Jahr 2018 zum Anlass nehmen, um Marx und Marxismen in der Philosophie zu beleuchten. Dabei soll es weniger darum gehen, langwierige Streitigkeiten um die richtige (philosophische) Marxinterpretation auszubreiten oder gar beizulegen, sondern den Stellenwert des Marxschen aber auch marxistischen Denkens – diese Einheit oder Differenz gilt es auch zu reflektieren – für die Philosophie und darüber hinaus neu zu hinterfragen und darzulegen. Die Beiträge dieses Themenblocks beleuchten also sowohl inhaltliche Fragen und Kontroversen aber auch institutionelle, also solche, die dem Raum für Marx und Marxismen an der Universität, in philosophischen Instituten, wissenschaftlichen Karrieren und Zeitschriften nachgehen

Fragen, die hierbei problematisiert werden können, sind unter anderem: Wie steht es um die Präsenz und Wirkung von Marx und Marxismen in der Philosophie heute und in Zukunft? Welchen Beitrag kann das Marxsche Denken zur Analyse und Kritik gesellschaftlicher, sozialer, politischer oder ökonomischer Probleme noch leisten? Kann eine marxsche oder marxistische Philosophie einen Beitrag jenseits intellektueller Debatten leisten – in welchem Verhältnis stehen hier Theorie und (politische, gewerkschaftliche, „revolutionäre“) Praxis? Ist das Marxsche Denken „eingemeindet“ und „befriedet“ worden, also nur mehr eine intellektuelle Alternative unter vielen? Kann oder sollte Philosophie heute noch oder wieder „revolutionär“ sein? Was bedeutet Kapitalismuskritik für die Philosophie? Gibt es eine „bürgerliche“ Philosophie? In welchem Verhältnis stehen Moral, Ökonomie und Politik? In welchem Verhältnis stehen Marxsches Denken, Marxismus, Sozialismus und Kommunismus? Welche Rolle für die Philosophie und Gesellschaftskritik spielen andere marxistischen Denker_innen wie zum Beispiel Georg Lukacs, Rosa Luxemburg, Friedrich Engels, Nikolai Bucharin, Antonio Gramsci oder Ernst Bloch heute noch? Gibt es Räume für Marxsches und marxistisches Denken, Philosophieren, Handeln an den Universitäten und in wissenschaftlichen Institutionen? Wie „radikal“ und politisch kann eine wissenschaftliche Karriere in der Philosophie sein?

Solchen Fragen widmen sich die Beiträge in diesem Themenblock. Wenn auch Du eine Idee für einen Beitrag hast, schicke uns bitte einfach eine Email!

9. August 2018
von Cornelia Bruell (Baden bei Wien) „Jawohl, ich erspare mir eine Theorie des Staates, ich will und muss mir eine Theorie des Staates ersparen – so wie man sich eine…
by praefaktisch in 200 Jahre Marx 0
31. Juli 2018
Von Kurt Bayertz (Münster) In seiner Replik auf meinen in diesem Blog erschienenen Marx-Beitrag, sowie auf mein Buch Interpretieren, um zu verändern[1], hat Urs Lindner drei zentrale Thesen meiner Überlegungen…
by praefaktisch in 200 Jahre Marx 0
19. Juli 2018
von Eva Bockenheimer (Köln) „Fakten, Fakten, Fakten“ – mit diesem Werbespruch buhlte ein großes deutsches Nachrichtenmagazin in den 1990er Jahren um die Leserschaft. Dieser Werbespruch war so erfolgreich, dass er…
by praefaktisch in 200 Jahre Marx 0
3. Juli 2018
von Urs Lindner (Erfurt) In denjenigen Teilen der Sozial- und Kulturwissenschaften, die sich als kritisch verstehen, hat in den letzten Jahren ein erstaunlicher Wandel stattgefunden. Wo Poststrukturalismus und Sozialkonstruktivismus über…
by praefaktisch in 200 Jahre Marx 0
31. Mai 2018
von Christoph Henning (Erfurt) Bereits der junge Marx hat wichtige Beiträge zur Kritischen Theorie verfasst: neben einer Kritik des Rechts und der Politik etwa eine Kritik der Religion. Diese hängt…
by praefaktisch in 200 Jahre Marx 0
5. Mai 2018
von Tilman Reitz (Jena) Unter Menschen, die Marx als undogmatischen Denker loben wollen, wird er häufig mit der Äußerung zitiert: „je ne suis pas Marxiste“ (MEW 37, 436). Er hatte…
by praefaktisch in 200 Jahre Marx 0
1. Mai 2018
von Christian Schmidt (Leipzig) Die Frage, in welcher Hinsicht Karl Marx eigentlich noch aktuell ist, wird immer häufiger gestellt, je näher der 5. Mai 2018, der 200. Geburtstag von Marx, rückt.…
by praefaktisch in 200 Jahre Marx 0
17. April 2018
von Kurt Bayertz (Münster) I. Drei Ausgangsthesen Man kann sich der Theorie von Marx unter verschiedenen Gesichtspunkten nähern. Man kann etwa nach ihrer Tragweite für die Analyse gegenwärtiger  ökonomischer (und…
by praefaktisch in 200 Jahre Marx 0
10. April 2018
von Volker Schürmann (Köln) Wie bloß beginnen? Womit muss heute der Anfang einer wissenschaftlichen Erörterung des Verhältnisses von Marxismus und Philosophie gemacht werden? Ist nicht alles dazu gesagt, was es…
by praefaktisch in 200 Jahre Marx 0